WILLKOMMEN IM NIKOLAVIERTEL
WILLKOMMEN IM NIKOLAVIERTEL

Ein Landshuter Stadtviertel mit Zukunft

Der Zuspruch zum Nikolafest wird immer größter. Am 20. Mai kamen über 400 Menschen, um mitzufeiern.

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder ein farbenfrohes Nikolafest. Dazu laden wir alle Menschen ein, die sich dem Stadtteil Nikola verbunden fühlen. Wir, das sind die Verbände, Vereine, Kindergärten, die Grundschule und die Pfarrei St. Nikola. Alle haben wir Infostände und Bühnenauftritte vorbereitet. Heimische und exotische Köstlichkeiten werden angeboten.

Ganz besonders freuen wir uns, dass die Band „Die Meschpoke“ ihren Auftritt zugesagt hat. Gewiss werden sie uns mit ihrem unverwechselbaren Sound aus  Balkan, Gypsy, Klezmer, Cuban Style und aus aktuellen Popsongs mit Ska-, Reggae- und Jazzrhythmen verzaubern.

 

Das Fest startet am Samstag, 20. Mai um 14 Uhr vor dem AWO Mehrgenerationenhaus in der Ludmillastraße. Voraussichtliches Ende um 18 Uhr.

- lebenswert, liebenswert

Willkommen im Nikolaviertel und im Internet-Forum Nikolaviertel.de, der Website eines lebendigen, farbigen, dynamischen und liebenswerten Landshuter Stadtviertels. Für Neugierige, Interessierte, Flaneure. Sehen Sie sich um...

Einen kurzen Überblick über das Viertel gibt der Image-Flyer der AG3 der Sozialen Stadt Nikola. Hier

Sosyal Şehir Nikola AG3. Grubunun hazırladığı semtin kısa tanıtımı buradadır.  
Ayrıca Tanıtım broşürünün de türkçesini burada bulabilirsiniz.

Die Dynamik ist an allen Ecken und Enden spürbar

Neubauten und Sanierungen überall, sei es der Neubau der Berufsschule an der Luitpoldstraße, der Neubau des Staatsarchivs an der Stethaimerstraße, die Neubauten an der Karlschwaige oder die Bebauung an der Stelle des ehemaligen Roederstein-Werks und weiterer ehemaliger Gewerbeflächen an der Ludmillastraße.



Ein Bild der Vergangenheit: die alte Handwerkshäuserzeile an der Kleinen Isar. (Zeichnung: Johann Haslauer)

Das neue Gesicht der Karlschwaige

 

Und es geht weiter...

Das nächste Projekt ist die Bebauung eines Filetstücks am Bismarckplatz zwischen Wagnergasse und kl. Isar. Lt. Sonderplenum des Stadtrats soll das Haus Nr.2 (im Bild links) erhalten werden, die beiden anderen Häuser sind bereits abgerissen.  (Zeichnung J.Haslauer) Mehr hier.

Aktuelles

Bürgerversammlung Nikola am 11.Juli im Bernlochner

Die Stadt lud kürzlich wieder zur Bürgerversammlung für das Nikolaviertel. In den Stadtsälen Bernlochner am Ländtorplatz  nur schwach gefüllte Reihen und abwehrende Gesten der Referenten. Die Karlschwaige? Ist halt passiert, und der Verstoß gegen die Denkmalauflage wurde ja geahndet. Aber wir haben so viele Denkmäler, da kann's schon mal dumm laufen. Und die Wagnergasse? Da gehe alles seinen geordneten Gang. Und Bebauungspläne? Nur bei anfallenden Bauabsichten, von Fall zu Fall. (jh)

 

Radfahrer u. Fußgänger gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer

Die Ampelanlage am Isargestade/Maxwehr wurde jetzt nach dem letztjährigen Antrag der AG1/ADFC auf Infrarotsteuerung umgestellt. Die Ampel schaltet somit bei entsprechenden Verkehrsaufkommen, entweder beim mot. Verkehr oder beim querenden Rad-u. Fußgängerverkehr automatisch auf Grün. Die "Drückerampel" ist auf dieser wichtigen Querung endlich Geschichte.

Nikola gestean & heid 
Die AG3 der Sozialen Stadt Nikola sowie die Transition Town Initiative "Landshut im Wandel" zeigten kürzlich in der AWO Bilder vom Nikolaviertel früher und heute. Oswald Reidinger erzählte dazu auch über geschichtliche Hintergründe. 
Aktuelle Kunst in der Produzentengalerie und in der Galerie Q

Im Rahmen der Landshuter Kunstnacht am Freitag, 8. Sept. werden sich auch die Produzentengalerie am Kennedyplatz und die Galerie Q in der Papiererstraße wieder beteiligen.

 

 

 


E-Mail